Beratungstermin telefonisch vereinbaren unter: 040 882 157 40
Fahrradunfall 2020-11-29T08:34:33+01:00

Du hattest einen Fahrradunfall und brauchst rechtliche Unterstützung?

Spezialisierte Rechtsanwälte aus dem bikeright-Anwaltsnetzwerk helfen dir!

Mit bikeright hast du einen starken Partner an deiner Seite. Wir ermöglichen Radfahrern den einfachen Zugang zu kompetenter rechtlicher Beratung und Vertretung über das bikeright-Anwaltsnetzwerk. Alle Partneranwälte verfügen über jahrelange Erfahrung in der rechtlichen Beratung und Vertretung von Radfahrern.

So einfach geht’s!

Unsere Partner:

Das bikeright-Prinzip: Erfolgsbasierte rechtliche Vertretung

Unser Prinzip basiert auf einer erfolgsbasierten rechtlichen Vertretung. Wir schließen uns zusammen mit dem gemeinsamen Ziel, dass bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Du trägst kein Kostenrisiko, egal wie der Fall am Ende ausgeht.

Wir setzen auf ein ganzheitliches Betreuungskonzept, das – neben der Erfahrung und Expertise unserer Vertragsanwälte – darauf basiert, dass ausreichend Zeit und Energie in die rechtliche Vertretung investiert werden kann. Aus diesem Grund übernehmen wir auch zusätzliche Kosten, die über die gesetzliche Gebührenverordnung für Rechtsanwälte (RVG) hinausgehen.

Vergleichbar mit dem Konzept der privaten Krankenversicherung, können unsere Vertragsanwälte entstehenden Mehraufwand zusätzlich abrechnen und somit mehr Zeit in die rechtliche Bearbeitung deines Falles investieren. Damit können wir sicherstellen, dass du über den gesamten Schadenabwicklungsprozess bestmöglich betreut und unterstützt wirst. Im Gegenzug sind wir am Erfolg der rechtlichen Vertretung beteiligt.

Höhe der Erfolgsbeteiligung:

Die Höhe unserer Erfolgsbeteiligung orientiert sich an dem sogenannten „Streitwert“ (Summe der erfolgreich durchgesetzten Schadenersatzsprüche wie z. B. erfolgreich durchgesetztes Schmerzensgeld, Sachschaden oder Verdienstausfall):

  • Bei Streitwerten kleiner 2.000 EUR beträgt die Erfolgsbeteiligung 250 EUR (zzgl. USt.)
  • Bei Streitwerten kleiner 3.000 EUR beträgt die Erfolgsbeteiligung 350 EUR (zzgl. USt.)
  • Bei Streitwerten kleiner 4.000 EUR beträgt die Erfolgsbeteiligung 450 EUR (zzgl. USt.)
  • Bei Streitwerten größer 4.000 EUR machen wir dir gerne ein individuelles Angebot.

Hinweis: Die Erfolgsbeteiligung wird natürlich nur dann fällig, wenn wir für dich erfolgreich sind. Sind wir nicht erfolgreich, entstehen dir keine Kosten!

Detaillierte Informationen über das Vergütungsmodell und über die Vorteile unseres Konzepts gegenüber der „klassischen“ rechtlichen Vertretung, erhältst du im Nachgang an das Erstberatungsgespräch. Die Erstberatung ist in jedem Fall kostenfrei und unverbindlich.

Was leisten die bikeright-Partneranwälte für mich?

Unsere Partneranwälte kümmern sich um die gesamte Kommunikation und den Schriftverkehr mit den Versicherungen, den Behörden und dem Unfallgegner. Damit ist sichergestellt, dass Du über den gesamten Schadenabwicklungsprozess optimal betreut und unterstützt wirst.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Was ist der Vorteil bei bikeright?

Selber versuchen

schwierig und anstrengend

 

Einfach und unkompliziert

Ratgeber

Dienstag, 26. Februar 2019|

Bußgeld – Diese Strafzahlungen drohen und so können Fahrradfahrer sie vermeiden

Wer sich im Straßenverkehr nicht an die Regeln hält, muss mit Strafen rechnen – egal ob Autofahrer, Fußgänger oder eben auch Fahrradfahrer. Dennoch ist niemand machtl [...]

Donnerstag, 21. Februar 2019|

Fahrradausrüstung – Wie muss ein Fahrrad ausgestattet sein, um als verkehrssicher zu gelten?

Ein bisschen Licht und eine halbwegs funktionierende Bremse werden es schon tun – nach diesem Motto sind viele Fahrradfahrer unterwegs. Um sich selbst ebenso wie ande [...]

Donnerstag, 14. Februar 2019|

Dash-Cams – Was bringen sie Fahrradfahrern und wo liegen die Gefahren?

Der Autofahrer wollte 1700 Euro von seinem Gegner haben und ging wohl davon aus, dafür gute Gründe zu haben: Mit den Aufnahme aus einer in seinem Auto installierten [...]

Aktuelle Urteile

Montag, 26. März 2018|

Sturzunfall eines Fahrradfahrers: Mitverschulden eines ohne Beleuchtung bei Dunkelheit fahrenden anderen Radfahrers

Wenn ein Fahrradfahrer bei Dunkelheit vom Bürgersteig zwischen parkenden Autos hindurch auf die Straße fährt, auf der sich aus der Richtung, in die er fahren will, e [...]

Montag, 26. März 2018|

Kollision zwischen Radfahrer und Pkw: Haftungsverteilung bei beiderseitigen Verkehrsverstößen

Bei einer Kollision zwischen einem Radfahrer, der entgegen einem Verbot den linken Radweg benutzt, und einer Pkw-​Fahrerin, die aus einer Grundstücksausfahrt herausfä [...]

Das sagen unsere Kunden